Skip Navigation
>> Home ASB Löbau e.V.Schnell-Einsatz-Gruppe (SEG)Aktivitäten2016 - Absicherung 1. Bundesliga

"Das Runde muss ins Eckige" - Absicherung von Bundesligaspielenl

...ein Bericht von Denis Glathe / Mitarbeiter im Rettungsdienst

 

Am 8. Mai 2016 stieg der Fußballclub RB Leipzig mit einem 2-0-Heimsieg über den Karlsruher SC am vorletzten Spieltag der Saison 2015/2016 in die erste Bundesliga auf, als einziges Fußballteam aus Sachsen.

 

Im Auftrag des ASB Leipzig und mit der Johanniter Unfallhilfe, sichert nun auch der ASB Löbau mit seinen Rettungskräften und der SEG alle Heimspiele der Roten Bullen aus Leipzig ab. Bis zu sechs SEG-Mitglieder und Rettungsdienstmitarbeiter aus Löbau fahren nun fast aller zwei Wochen zu den Spielen und erleben hautnah, was es heißt, schnelle medizinische Hilfe bei zigtausend Zuschauern zu leisten. Das dies nur in Teamarbeit und mit Präzision zu bewerkstelligen ist, wird schnell klar, wenn man das Stadion betritt.

 

Zwei Stunden vor Spielbeginn werden die Rettungsgruppen zusammengestellt und auf ihren jeweiligen Positionen angeordnet. Über Funk wird ab nun nur noch mit dem Gruppenführer kommuniziert. Das Stadion füllt sich; über 42.000 Zuschauer treffen jetzt in kurzer Zeit ein, bis fas der letzte Platz ausgefüllt ist. Die Stimmung steigt gigantisch; Menschenchöre und Sprechgesänge begleiten von nun ab das ganze Umfeld.

Dennoch darf man den Überblick nicht verlieren. Viele kleine Zwischenfälle überschatten das Spiel auf der Tribüne, von denen Spieler und Zuschauer wenig mitbekommen. Kreislaufprobleme, Platzwunden, Stürze - all das und vieles mehr bestimmen das Geschehen auf den Rängen. Die Emotionen sind am Überlaufen. Wenn dann noch ein Tor für die Heimmannschaft fällt, kocht und bebt das Stadion. Die Atmosphäre wird durch die Fans bis auf Maximum angeheizt, doch wir als Rettungskräfte versuchen einen kühlen Kopf zu behalten und Souveränität auszustrahlen.

Wenn dann der Abpfiff ertönt und die Zuschauer friedlich nach Hause gehen, treten wir die Heimreise nach einer kurzen Teambesprechung an. Auf dem Rückweg nach Löbau verarbeitet man noch die vielen Eindrücke, Dinge, die richtig gut gelaufen sind. Alles in allem ein Erlebnis, was kaum mit Worten zu beschrieben ist!

 

Ein besonderer Dank gilt Thomas Scholze, dem Leiter der SEG Löbau. Durch seine akribische, fast nahezu perfekte Vorbereitung dieser Absicherungen für unsere Einsatzkräfte, ist es für die Mitarbeiter ein Leichtes, diese anzunehmen und den ASB Löbau in Leipzig zu vertreten.

Bis zum nächsten Mal SPORT FREI und nicht vergessen - "Das Runde muss ins Eckige!"

zurück