Direkt zur Hauptnavigation springen Direkt zum Inhalt springen Jump to sub navigation

Sozialtherapeutische Wohnstätte

Unsere Sozialtherapeutische Wohnstätte befindet sich in Obercunnersdorf, einem denkmalgeschützten Dorf in der reizvollen Oberlausitz. Die Einrichtung ist verkehrsgünstig mit dem Bus zu erreichen. Im Ort selber stehen verschiedene Freizeitmöglichkeiten wie z. B. ein Erlebnisbad, schöne Wander- und Radwege sowie ein Sportplatz zur Verfügung.

Unsere Wohnstätte bietet Platz für 40 chronisch, psychisch kranke Menschen. Aufgeteilt ist die Einrichtung in vier Wohnbereiche, in denen jeweils neun Bewohner aufgenommen werden können. Im sogenannten "Trainingsbereich" ist zusätzlich Raum für vier weitere Bewohner.

Jede Wohngruppe hat einen eigenen Sanitär-, Küchen- und Wohnbereich. Hier können möblierte Ein- und Zweibettzimmer bezogen werden. Je nach Vereinbarung besteht die Möglichkeit, die Bewohnerzimmer individuell einzurichten. Überdies ist in jeder Wohngruppe ein Zimmer mit behindertengerechter Ausstattung für einen Rollstuhlfahrer vorgesehen.
 
Weiterhin bieten wir in unserer Einrichtung den Bewohnern verschiedene Angebote:

  • Kleintierhaltung
  • Beschäftigungstherapien, z. B. Arbeiten mit Speckstein, Holz, Gartenarbeit in der hauseigenen Gartenanlage, Bewegungstherapie und Gedächtnistraining
  • Training lebenspraktischer Dinge, z. B. Kochen, Backen, Einkaufen, Wäsche waschen
  • einen gut ausgestatteten Sportraum mit Tischtennisplatte und Fitnessgeräten

Ziel der Betreuung in der Wohnstätte ist es, die Bewohner in die Gemeinschaft einzugliedern. Sie lernen Verantwortung im Alltag und für das eigene Leben zu übernehmen. Das Selbstvertrauen wird gestärkt, um ein höheres Selbstbewusstsein zu erlangen. Des Weiteren werden sie bei der Findung und Umsetzung von konstruktiven Konfliktlösungen unterstützt.

An wen richtet sich das Angebot?

Es können Personen im Alter von 21 – 65 Jahren mit folgenden Krankheitsbildern aufgenommen werden:

  • Erkrankungen aus dem schizophrenen Formenkreis, bei denen keine akute behandlungsbedürftige Symptomatik vorliegt
  • langanhaltende neurotische Störungen und Borderline–Erkrankungen in gewissem Umfang
  • Affektive Psychosen

Was wird für die Aufnahme benötigt?

  • schriftlicher Antrag auf Heimaufnahme durch den Antragsteller oder dessen gesetzlichen Betreuer
  • amtsärztliches Zeugnis, woraus hervorgeht, welche chronisch psychische Erkrankung vorliegt
  • Sozialbericht oder Lebenslauf (wenn Person aus der Häuslichkeit kommt)

Zu weiteren Unterlagen, wie Kostenübernahmeerklärung des zuständigen Kostenträgers und Gutachten, beraten wir Sie gern.

 


Fortführende Angebote

 


Wenn Sie zu diesem Angebot eine Anfrage stellen möchten, können Sie auch gern unser Kontaktformular nutzen.